Funktion des CS Perlschlauch

Funktionsweise

  • Der CS Perlschlauch ist ein  Bewässerungsschlauch, die Basis des unterirdischen Bewässerungssystems.
  • Die winzigen Poren im Schlauch bewirken, dass das Wasser äußerst gleichmäßig aus den Poren tropft und langsam an den Boden und die Wurzel ihrer Pflanze abgegeben wird.
  • Der CS Perlschlauch funktioniert ähnlich wie eine Haut die schwitzt. Perlenförmig und gleichmäßig schwitzt bzw. tropft das Wasser aus den Poren des Bewässerungsschlauch.
  • Wurzeln können nicht einwachsen, da die Struktur des Schlauches zu feinporig ist.
  • Die Verlegetiefe ist je nach Einsatzgebiet zwischen 10 bis 50 cm.
  • Nahezu ohne Druck ( ca. 0,6 bar bis 1,5 bar ) gibt er über die Kapillarkraft des Boden das Wasser direkt an die Wurzeln ab.
  • Unterirdisch verlegt (bzw. eingegraben) entsteht keine Verdunstung des Gießwassers.
  • Nach der Bewässerung läuft der CS Perlschlauch leer und er ist vor Frostbruch-Gefahr geschützt. Deshalb kann er nach der Bewässerungssaison eingebaut bleiben, Filter und Bewässerungscomputer, Absperrhähne sind nicht frostsicher!
  • Vom Privatgarten, Gemüsegarten, Parkanlagen, Sportanlagen bis zu landwirtschaftlichen Nutzflächen – der Einsatzbereich des CS Perlschlauch ist vielfältig.
  • Der CS Perlschlauch ist  vom kleinsten Bewässerungssystem „Der Blumenkasten“ bis zur vollautomatischen Großanlage „Die Sportanlage oder Parkanlage“ geeignet.
  • Die Herstellung aus Altreifengranulat und Polyethylen ist ökologisch nachhaltig. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verwendung von Sekundär-Rohstoffen
  • Der CS Perlschlauch ist ein „echtes deutsches Qualitätsprodukt“ der in Deutschland  unter strenger Einhaltung von Qualitätsvorgaben produziert wird.
  • Es werden nur Sekundärrohstoffe aus „Deutscher Herstellung“ verwendet.

 

Vorteile des CS Perlschlauchs bei optimaler Verlegung (vergraben in der Erde):

  • Mit der gleichmäßigen Wasserabgabe direkt in den Wurzelbereich der Pflanzen, ist die Durchfeuchtung des Erdreiches, durch die Kapillarität des Erdbodens optimal gesichert.
  • Das kostbare Wasser wird zu 100 % direkt an die Bepflanzung abgegeben. Sonne und Wind haben keine Chance das Wasser zu rauben.
  • Durch bedecken von Erde oder Rindenmulch über den CS Perlschlauch, wird die Feuchtigkeit länger an der Pflanze gehalten.
  • Bis zu 70 % Wasser-Einsparung gegenüber konventionellen Anlagen.
  • Förderung des gesunden, aktiven Wurzelwachstums und dadurch höhere Erträge.
  • Die Investition in das Bewässerungssystem lohnt sich angesichts Einsparung und Mehrertrag.
  • Ge­ziel­te, spar­sa­me Ein­spei­sung von was­ser­lös­li­chem Flüs­sigdün­ger mög­lich.
  • Kei­ne Be­ein­träch­ti­gung der Bo­den­be­schaf­fen­heit durch Stau­was­ser oder ab­fließen­des Was­ser.
  • Die Pflan­ze bleibt über­ir­disch tro­cken, der Schäd­lings­be­fall ist we­sent­lich ge­rin­ger.
  • Das Sys­tem bleibt ganz­jäh­rig im Bo­den – kein Ab­bau nach der Pflanz­zeit.
  • Die Be­wäs­se­rung stört Flo­ra und Fau­na nicht.
  • Au­to­ma­ti­sie­rung mög­lich – Er­spar­nis an Ar­beits­zeit.
  • Van­da­lis­mus-si­cher durch un­sicht­ba­re Ver­le­gung im Erd­reich.
  • Die Ge­fahr der Ver­kal­kung ent­fällt und das Be­wäs­se­rungs­sys­tem kann auch in Trink­was­ser-Schutz­ge­bie­ten und im Bio-An­bau be­den­ken­los zur Ver­wen­dung kom­men, da es nicht wie an­de­re Sys­te­me che­misch ge­r­ei­nigt wer­den muss.

 

Hände mit Altreifen und Polyethylen-Granulat

 

 

 

 

 

 

Links: Altreifen-Granulat, rechts: Polyethylen

Die chemischen Parameter des CS Perlschlauches werden regelmäßig geprüft.

Die Qualität des durchgeleiteten Wassers verändert sich durch die chemische Zusammensetzung des Schlauches nicht.